Kleingärtnerverein Köln-Vingst e.V.

am Vingster Naturfreibad

Gartentipps November

image

Arbeiten im Nutzgarten

Stecken Sie Wintersteckzwiebeln in die Erde, dann haben sie den ganzen Winter über frisches Zwiebelgrün zum Würzen und können schon zeitig im Juni die ersten Zwiebeln ernten.
Allerletzter Termin, um Petersilie zu ernten und Überschüsse evtl. einzufrieren.
Chicorée wird nun flach abgeschnitten und mit Erde abgedeckt.
Frosthartes Gemüse kann weiterhin im Freien bleiben und nach und nach abgeerntet werden: Grünkohl, Chinakohl, Zuckerhut, Sellerie, Kohl, Schwarzwurzel, Lauch, Pastinake, Topinambur.
Liebstöckel und Pfefferminze sind frosthart und können deshalb im Herbst noch gepflanzt werden.
Den Boden umgraben und die leichten Böden einfach lockern und mit Laub bedecken.

Andere Arbeiten

Das Herbstlaub ist viel zu schade für die Mülltonne. Wenn es verrottet, ergibt es einen erstklassigen Humus. Am schnellsten verrottet es, wenn Sie es mit dem letzten Grasschnitt vermischen. Warten Sie einfach, bis alles Laub abgefallen ist und nehmen Sie es dann beim Mähen mit auf. So ist es auch schon gleich zerkleinert.
Falls noch nicht im Oktober geschehen, jetzt schwere Böden umgraben. Mittelschwere und leichte Böden brauchen Sie nur zu lockern, z.B. mit der Grabegabel oder dem Sauzahn.
Wenn Sie die Haltbarkeit Ihrer Gartengeräte verlängern wollen, reinigen Sie sie mit Wasser und einer Drahtbürste und fetten oder ölen sie sie anschließend ein.

Andere Arbeiten

Sollten Sie inzwischen auch zu den Mulchgärtnern gehören, wird es nun höchste Zeit, Ihren Garten für den Winter schön warm einzupacken. Als schützende Mulchdecke (15-20 cm dick) eignen sich alle organischen Materialien, wie z.B. Heu, Stroh, Grasschnitt, Laub und Grünabfälle. Ihr Garten wird es Ihnen im nächsten Frühjahr mit einem lockeren Boden (ohne Umgraben!), fehlendem Unkraut und einem reichen Bodenleben danken.
Ziergräser wie Chinaschilf, Pampas- oder Lampenputzergras schneidet man jetzt nicht zurück, denn die eigenen Halme bieten den Pflanzen besten Winterschutz. Erst im späten Februar, kurz vor dem neuen Austrieb, kappt man die braunen Halme. Außerdem wirken die Ähren im winterlichen Beet sehr attraktiv.